...........

........................................................................

Shortcuts:
zurück
Diskographie
Rezensionen
Presse - Bio und Pressefotos

Fakten....Fakten...Fakten...Fakten...Fakten...

historisch

..............................................................
Christoph Hillmann, geboren 1964, studierte am Konservatorium Arnheim mit Abschluß als Musikpädagoge und Konzertexamen. Als Schlagzeuger erhielt er Förderpreise beim Jazzfestival Leipzig, Eurojazz Brüssel, Jazzfestival Münster und den Leverkusener Jazztagen. Die Produktionen SUBLIM III und ROOMS RESTORED erhielten in den Jahren 2012/13 einen ECHO JAZZ.

Projekte und regelmäßige Arbeit...



Er lebt seit 1993 in Köln und arbeitet als Schlagzeuger, Percussionist, Live Elektroniker, Komponist. In Bands der Bereiche Jazz, Weltmusik, Experimental- und Neue Musik, zeitgenössischen Tanzproduktionen, Hörspielmusiken, Filmmusiken.
Mit Größen auf der Bühne wie im Studio - unter anderem mit Peter Bolte, Henning Berg, Frank Gratkowski, Michael Heupel, Hartmut Kracht, Tom Lorenz, Hans Lüdemann, Julia Hülsmann, Florian Weber, Pablo Held, Harmen Fraanje, Céline Rudolph, Ramesh Shootham, Hendrik Soll, Norbert Stein, Claudius Valk, Nils Wogram. Regelmäßige Präsenz mit u.a. mit diesen Formationen: Angelika Niescier "SUBLIM", Andre Nendza Quartett, A.Tronic, Christina Fuchs Quartett, Andreas Wahl Experimentle Band, Florian Weber "Farbenweber"

...und die besonderen Augenblicke


Annie Whitehead, Sharzad Sepanlou, WDR Bigband, Lily Dahab, Andrea Keller & NO TANGO in Australia, Fred Köster, Pablo Held Mark Bassey, Ingrid Lode, Uli Beckerhoff, Roger Hanschel, Charlie Mariano, Frank Köllges, Andy Lumpp, Jerome Savary, Manfred Schoof, Steffen Schorn (Kölner Saxophon Mafia), Christoph Spendel, Kenny Wheeler, Das European Jazzensemble mit u.a. Stan Sulzman, Jiri Stivin, Jarmo Hoogendijk, Alan Skidmore, Rainer Winterschladen, Musiker der ARFI-Lyon: Xavier Garcia (-Triennale Köln 2000), Jean Mereu, Alain Gibert, Christian Rollet (Multimediatheater: Die Schöne Und Das Biest), schließlich das Kölner Rundfunksynphonieorchester (Zimmermann98 und Gershwin 2000)..

Stil/ Instrumentarium



Sein stilistisches Spektrum umfaßt am Schlagzeug vor allem die "offeneren" Spielweisen des modernen Jazz und kammermusikalisches "Klangspiel".
Dazu bedient er das Schlagzeug mit Stöcken und Händen, präpariert Instrumente und klingende Alltagsgegenstände und bezieht diese je nach Projekt auch elektronisch verfremdet in sein Livespiel ein.

Eine eigene Welt stellt die Improvisation mit einer wandelbaren Mischung aus kleinen DJ-Samplern, Pick-ups und Echogeräten dar. Die Klangmixtur besteht aus live - manipulierten Soundscapes, bizarren "Aktionen" und ethnisch anmutenden Phantasiegrooves. In verschiedenen Projekten zB. innerhalb Norbert Steins "Patamusic" und in zeitgenössischen Tanzproduktionen kommt dieser Bereich pur zum Einsatz - in Andre Nendzas "A-Tronic" und DUONITA - HOTSPOTS wird sie dem akustischen Schlagzeug hinzugefügt.

Schließlich gibt es die Perkussion - Spezialgebiete sind das Spiel auf der persischen Tombak, großer Rahmentrommeln, der UDU und der indischen Dholak. Außerdem moderne Variationen des "Daumenklaviers" Kalimba, die Doumbek und Darabukka, das Cajon und schließllich die Garrahand.

Diskographie



Lutz Potthoff Trio ( special guest: Andreas Wahl )
"Personal View"
1994 Drops/THS/WDR

De 8-Baan (feat. Peter Weniger und Eric Vloeimans )
"8 x g"
1995 Rollercoaster Records (NL)

Andre Nendza Septett
"Into The Gap"
Drops/ THS

Stephan Max Wirth Quartett
"Mythos"
Bos Records

Stephan Max Wirth Quartett
"Jazzchanson"
1999 Doublemoon Records

Lutz Potthoff Quartett ( special guest: Ulli Beckerhoff )
"Windrush"
1997 Acoustic Music

"Das letzte Kammerensemble"
"Jazz Violin 1"
1998 ANA Records

Andre Nendza Septett
"Songs From A Red Notebook"
( Suite mit Texten von Paul Auster, produziert für die Leverkusener Jazztage 1997 als Träger des rheinischen Kulturpreises )
1997 Shaa Music
1998 ANA Records


Frank Speer - Acoustic Quartett
"Dread Nay"
1997 Jazz4ever

Mark Joggerst and Eda Zari
"The Art Of Time"
1998 Laica Records

Norbert Stein Pata Masters / Michael Rüsenberg
"Pata Maroc"
1999 Patamusic

Andre Nendza Quartett
"The Invention Of Rooms"
2000 Crecycle Music

Frank Speer - Acoustic Quartett
"Mind Move"
2000
Zerozero

Patamusic meets Arfi:
"The Beauty And The Beast"
(available in german and french language)
2001 Patamusic


Angelika Niescier – Sublim
"Sublim"
2002 shaa-music

A.Tronic
"Lichtblau"
(with Dave Liebman and Celine Rudolf)
2002 crecycle music

Norbert Stein Patamasters:
"Live in Australia"
2002 patamusic

Claudia Anthes
"Hellweg Suite"
2002/2003 musicom

Claudia Scholz
"By the moon"
with Thomas Rückert (p), Rainer Wind (b), Christoph Hillmann (dr/perc), Guest: Ron van Stratum (dr/perc)

unreleased

Andreas Wildenhain
"Terra Incognita"
crecycle music/ shaa-music
jazz-network.com

Norbert Stein Patamasters
"PATA JAVA"
2004 Patamusic

Andre Nendza Quartett
"Wild Open Rooms"
2004 crecycle music/ shaa-music
jazz-network.com

Angelika Niescier – Sublim
"Sublim II"
2004 shaa-music/
jazz-network.com

Francesca Simone
"Ad Alta Voce"
2005 Minor Music

Lemke - Nendza – Hillmann
"El Arte"
2005 crecycle music/ shaa -music
jazz-network.com

Andreas Wahl
"Experimentle Band"
2005 Artists Own
NRW - Vertrieb

German Jazzmeeting
(Sampler)
www.germanjazzmeeting.de

Phillip Van Endert Trio
"Khilebor"
2006 JazzSick Records

Lemke - Nendza – Hillmann
"Kyrillis"
2007 crecycle music/ JazzSick Records

Christina Fuchs Quartett
"No Tango"
2007 NRW Vertrieb

Angelika Niescier
"3Wünsche3Frauen1Jahr"
(Filmusik)
2008

A.Tronic
"Spectacles"
(with Dave Liebman and Celine Rudolf and Inga Lüning)
2008 crecycle music

Caroline Thon - Patchwork
"Inner Voice"
(with Julia Hülsmann, Junia Vent, Matthias Nowak)
2008 JazzHausMusik

Phillip Van Endert (diverse)
"Ballads & Chills"
2008 JazzSick Records
(diese Compilation enthält unter anderem Material der Produktion "Khilebor")

Der Jazz in Deutschland
2008: BEAR FAMILY RECORDS
(mehrteiliger dokumentarischer Sampler mit Wiederveröffentlichungen - enthält Material von Norbert Steins Patamasters aus: PATA JAVA))

Radioproduktion - Uwe Ochsenknecht: "Songs Are Memory"
WDR BB /WDR Rundfunkorchester
Leitung + Arrangement: Peter Herborn
feat. Uwe Ochsenkencht, voc

Radioproduktion: "African Partnership"- WDR Bigband und Gäste:
Cecile Verny (voc), Christoph Hillmann (perc), SISTERS (voc)
Leitung + Arrangement: Ansgar Striepens

Angelika Niescier – Sublim
"Sublim III"
Preis der deutschen Schallplattenkritik 3. Quartal 2009
ECHO JAZZ 2010
2009 ENJA/

Christina Fuchs Quartett
"No Tango & Strings"
mit: No Tango und Sunship String Quartet
(2009) 2010 NRW Vertrieb

Brigitte Angerhausen
"Beyond The Border"
2010 - Westpark Music

Axel Fischbacher
"The World Is Not A Disc"
Kooperation mit Schweizer Radio - JazzSick Records
Info: www.the-world-is-not-a-disc.com

Lemke - Nendza – Hillmann
"TRIA LINGVO"
feat. Zoltan Lantos & Mark Bassey

2010 JazzSick Records

Phillip Van Endert Trio
"Rosebud"
(Hillmann plays Framedrum/ Dholak/ Udu on selected Tracks)
2011 JazzSick Records

Duonita & Christoph Hillmann
"Hotspot"
2011 Shaa

Frank Scheele
"It’s You"
2011 Phonector

Andre Nendza Quartett
"Rooms Restored"
2011 JazzSick REcords
ECHO - JAZZ 2011

Christina Fuchs – No Tango
"No Tango II"
2012 NRW Vertrieb

       TRIA LINGVO
               "Tria Lingvo – At Its Purest"          
      Johannes Lemke, Andre Nendza, Christoph Hillmann
2012 JazzSick Records  und DeutschlandfunkTRIA LINGVO

   FEINKOST DECKER
               "Second Crack"          
     Sven Decker, Katrin Scherer, Stefan Scheib, Christoph Hillmann
2013 Green Deer Music

ANKA HIRSCH - TRIO LEZARDE
               "SICH SONNEN"          
    Anka Hirsch, Meike Goosmann, Christoph Hillmann
2015 JazzSick Records

Christina Fuchs – No Tango
"ELEVEN"
2017 NRW Vertrieb

Tanzproduktionen



"Tales From My Horse"
Tony Thatcher 1991 ( Arnhem/ Amsterdam )
Musik für Schlagzeugquartett: Jim Fulkerson
Musikalische Leitung: Christoph Hillmann


"Sens Dessus Dessous"
Barbara Cleff 1993 ( Arnhem / Gelderland )

Musik: Han de Groot/ Christoph Hillmann

"Intelligent Lif"
Keith Ormand 1994 (Köln)
Musik: Heiko Kuhlenkampff/ Christoph Hillmann

"Three Dancers Approaching"
Sebastian Weber 1999( Düsseldorf )

Musik: Christina Fuchs

"Brake Dubbel"
Tony Thatcher 2001/2002 (Arnhem und Stockholm)

Musik: Christoph Hillmann

"Tap Ahead"
Sebastian Weber 2002
(Düsseldorf)

"Caxixi"
Ulrike Neth 2002 (Köln)
Musik: Neth/ Hillmann u.a.

"Spherical Shell"
Domenico Strazzeri
2003

Musik: Angelika Niescier

"Summit Talks"

Konzept/ Musik 2002: Angelika Niescier
Steptanz: Sebastian Weber/ Ulrike Neth


"The Edge"
Kür: Lisa Brüggemann
Konzept/ Musik 2004 Christoph Hillmann
Produktion: BIKK Köln

"Die sieben Todsünden"
Domenico Strazzeri und andere, 2004

Musik: Angelika Niescier/
additional arr. Sebastian Räther/ Christoph Hillmann

"Beben - Vibrato"
Britta Lieberknecht, 2006

Musik: Christoph Hillmann
additional arr. Britta Lieberknecht

"Funky Waltz"
Britta Lieberknecht, 2007

Musik: Christoph Hillmann
The Drum also waltzes by Max Roach

Filmmusik


"Steingeil- Der Künstler Arne-Bernd Rhaue"
(1996 Alpha – Entertainment)

"Eckfliesen"
(1998 Oliver Paulus, Motorfilm)

"Suzhou-River"
(2000 - ARTE)

"Das Geschenk"
(2002 Oliver Paulus, Motorfilm)

"Probewohnen"
(2002 Gerrit Lucas)

3 Frauen - 3 Wünsche - 1 Jahr

(2004/2005 WDR/ARTE)

"Meine schöne Bescherung" .
Regie: Vanessa Jopp. Produktion X-Filme 2007.

Filmmusik: Loy Production
#

ARTE-Reihe „Ateliergespräche“
Bildersturm Filmproduktion, Köln
Kasper König ist einer der einflussreichsten Ausstellungsmacher weltweit und sicher auch 
der unkonventionellste und eigenwilligste Kenner des globalen Kunstbetriebs. 
In unserer ARTE-Reihe „Ateliergespräche“ trifft Kasper König Künstler in Paris, Berlin, New York 
und der Schweiz. Eine 4teilige Serie von Corinna Belz.
Musik: Laurence Owen, Andreas Henze, Christoph Hillmann 
Im Januar 2016. Auf ARTE. Immer sonntags ab 11:15 Uhr:
 
10.01.2016 / In Paris: Niele Toroni und Sophie Calle
17.01.2016 / In New York: Claes Oldenburg und Nicole Eisenman
24.01.2016 / In Berlin: Monica Bonvicini  und Ay?e Erkmen
31.01.2016 / In der Schweiz: Peter Fischli und Roman Signer

Hörspiele


"Adam Haberberg"
Hörspielproduktion SWR 2004
(CD angekündigt)

"Die ??? und der Superpapagei"
Live Fassung zum 25jährigen Jubiläum
Hamburg, Colorline Arena 2004
DVD Fassung 2006 (Sony BMG)

"Alptraum mit Signora (1&2)"
von Nino Filastò
Krimi am Samstag Februar 2005
Produktion: WDR 2005/je ca. 54'
(CD angekündigt von D-A-V)


"Die Kinder des Djinn"
Hörbuch
Oetinger Verlag

"Gregor" (1&2)
Hörbücher
OetingerVerlag

"Hotel Bosporus"
Hörspiel/ Hörbuch
Musik: Henrik Albrecht
Produktion SWR/ D-A-V


"Unten am Fluß"
Hörspiel
Regie: Leo Koppelmann
Musik: Henrik Albrecht
Produktion SWR2/ 2006

Jesus und die Mühlen von Cölln
Teil 1: Die Mühlen des Teufels
Teil 2: Das Gold in den Gassen
Teil 3: Die Mühle im Mond

Erstsendung Ostern 2006, Lilipuz, WDR

"Die dunkle Seite der Liebe"
von Rafik Schami, Hörspiel in 4 Teilen
Musik: Henrik Albrecht
Produktion WDR/ 2006
Hörbuch, 3 CD's
Verlag: Steinberg Sprechende Bücher

"Agatha Christie"
Hörspiel/ Hörbuch
Musik: Henrik Albrecht
Produktion WDR/ D-A-V

"Robinson Crusoe"
Hörspiel/ Hörbuch
Musik: Henrik Albrecht
Produktion Deutschlandradio/ D-A-V

Kinder

Jazzgeschichten
Kindertheater von Sven Post und Angelika Niescier
Brotfabrik Bonn

Die Schöne und das Biest
Multimediales Kindertheater/ Gesamtkunstwerk unter Leitung von Norbert Stein
Träger: Bayer Kulturstiftung
weitere Spielorte: Jazzfestival Münster
Theater Esch sur Alzette, Luxemburg

KlangArten

Instrumentenvorstellung und Gesprächskonzert
Konzept/ Leitung: Jürgen Becker/ Angelika Niescier
Instrumentalkonzepte: Claudia Scholz, Stefan Meinberg, Rupert Stamm, Sebastian Räther, Christoph Hillmann, Angelika Niescier

Response - Jazz - Afrika
Träger: KölnMusik und WDR
Leitung/ Organisation: Agnes Rottland
Künstlerisches Konzept/Musik/Pädagogik: Christoph Hillmann
Teilnehmer und tatkräftige Helfer:
Sechs 4. Klassen und ihre Lehrerinnen der

KGS Olpener Straße - Köln Brück

KGS Forststraße - Köln Eil

Albert-Schweitzer-Schule - Köln Weiss

Montessori-Grundschule - Gilbachstr.


"Jazz - A Melting Pot"
Integratives und kreatives Grundschulprojekt
Träger: Jazzklub Krefeld und Lutherschule Krefeld
Organisation: Karin Mast, Uschi König, Monika Schumacher, Christoph Hillmann
Künstlerisches Konzept/Musik/Pädagogik: Christoph Hillmann


"Jazz - A Melting Pot - Festival Viersen"
Integratives und kreatives Grundschulprojekt
Träger: JazzClub Viersen und Notburga Grundschule
Organisation: Tobias Kremer, Brigitta Nolte, Christoph Hillmann
Künstlerisches Konzept/Musik/Pädagogik: Christoph Hillmann

"Samba für Sachsendorf-Madlow“"
Auftragskomposition und Stadteilprojekt in Cottbus im Rahmen des „Paradies 2“
Träger: IBA-SEE (Internationale Bauausstellung in der Lausitz)                   
Musik/Pädagogik: Christoph Hillmann

Theater/Literatur


Reichtum Schönheit Glück und Liebe
(1988, Regie F.J Heumannskämper, Düsseldorf JUTA)

"La Pericole"
(1999, Regie: Jerome Savary, Düsseldorfer Schauspielhaus)

"Alice"
(2000 org. Tom Waits, Kölner Schauspielhaus)

"Die Schöne und das Biest"
(2000 Patamusic/ ARFI Lyon, Bayer Kultur)
(siehe auch "Kinder")

"Resonanzen"
(2001/2002 Niescier, Düsseldorf/Köln)

"Der eingebildete Kranke"
Moliere
(2005/06, Regie: Helmut Lohner, Düsseldorfer Schauspielhaus)

"Kätchen von Heilbronn"
Heinrich von Kleist
(2007/08, Regie: Amelie Niemeier, Düsseldorfer Schauspielhaus)

"CLONG!"
Noah Sow/ Christoph Hillmann
(2009/2010 Noah Sow - Text/Lyrik/ Szenische Konzeption, Christoph Hillmann - Musik, Szenische Konzeption und Ausführung, choreografische Gestaltung)
Die Städte und ihre Musikschulen:
Dormagen; Meerbusch; Neuss; Grevenbroich

Festivals



u.a.: Port au Prins - Taiti, Willisau (CH), Toronto, Vancouver, LitCologne, Le Percussion Du Monde (Köln), Eurojazz (Brüssel), regelmäßig Leverkusener Jazztage, Festival Münster, Leipziger Jazztage, Montreaux Jazzfestival, Bologna - Kulturhauptstadt Europa 2000, regelmäßig Viersener Jazztage und Subway/WDR - Festival, regelmäßig Hildener Jazztage, Rheinisches Musikfest Köln, Ringfest / Popkomm Köln, regelmäßig Triennale Köln, Joe - Festival Essen, Glasgow Jazzfestival, Europe Jazz Odyssee 2003, Festival für zeitgenössische Musik Rabat (Marokko), Freiberg, Merlin Jazzfestival Stuttgart, Titania Festival Frankfurt, Podium Ruhr, Jazzfestival Münster, Opening Festival Trier, Traumzeit Duisburg, Festivalreihe Leeuwarden (NL), Jazzfestival Groningen (NL), Kemptener Jazztage, Rochester (NY) Jazzfestival, Wangaratta-Jazz (Australien), Jazztime 2004 Rijecka, Bielsko, Katowice, 's-Hertogenbosch, Jakharta, Moers; europäisches Musikfest Stuttgart (Bachakeademie),....


!Kurzbio!

HOME...................... .................................